56. Bundeswettbewerb ``Jugend musiziert 2019``

Logo für den Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Wertungsspiele 2019 in folgenden Kategorien

Streichinstrumente: Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
Akkordeon: MII/MIII, getrennt in AGI und II
Percussion
Mallets
Gesang: Pop

Klavier-Kammermusik: 3-5 Spielende, Klavier + Streichinstrumente, Klavier + Streichinstrumente + 1 Blasinstrument
Duo: Klavier + 1 Blasinstrument (ohne Blockflöte)
Vokal-Ensemble: 2 Sängerinnen/Sänger + Begleitung, 3-6 Sängerinnen/Sänger a capella oder mit Begleitinstrument
Zupf-Ensemble: 2-5 Spielende Gitarre, Mandoline, Zither
Harfen-Ensemble: 2-6 Spielende nur Harfen (ohne historische Harfen)
Alte Musik
Besondere Instrumente


Anmelden

Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende bis zum Alter von 26 Jahren, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Aus den mehr als 140 Regionalwettbewerben gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Landeswettbewerbe hervor. Die ersten Landespreisträger werden zum Bundeswettbewerb entsandt. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Urkunden und Preise vergeben. Die besten Leistungen im Bundeswettbewerb zeichnet die Bundesinnenministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus. Stiftungen, Organisationen, Institutionen und Privatpersonen vergeben darüberhinaus zahlreiche Sonderpreise und Stipendien. „Jugend musiziert“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Wettbewerbe

Die Wettbewerbe „Jugend musiziert“ werden seit 1963/64 jährlich als Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb durchgeführt. Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Höchstalter von 20 Jahren für die Instrumentalfächer, von 25 Jahren für Gesang. Die Wettbewerbskategorien für Solisten und kleine Gruppen bis zu sechs Spielern wechseln jedes Jahr. 1993 wurde der bisherige Instrumentalwettbewerb um die Kategorie Gesang erweitert.

Durchführung

Die Durchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit der verschiedenen Fachverbände aus der außerschulischen und schulischen Musikerziehung und Laienmusikpflege. An den 140 Regionalwettbewerben nehmen jährlich über 18.000, an den Landeswettbewerben etwa 6000 und am Bundeswettbewerb rund 1900 junge Instrumentalisten und Sänger teil.
„Jugend musiziert“ ist eine der erfolgreichsten Fördermaßnahmen innerhalb der musikalischen Jugendarbeit: diese pädagogische Aktion setzt Maßstäbe für Art und Qualität des Musikunterrichts, des Musizierens und seiner Literatur und regt das Zusammenspiel junger Instrumentalisten an.

Wechselwirkung

In enger Wechselwirkung mit „Jugend musiziert“ steht die positive Entwicklung der Musikschulen in der Bundesrepublik Deutschland, der frühe Beginn des Musizierens und ein in allen Bereichen der Musikerziehung festzustellender quantitativer und qualitativer Aufschwung instrumentaler Betätigung, ablesbar z.B. an der zunehmenden Zahl und Leistungsfähigkeit der Schul- und Jugendorchester. Ergebnisse dokumentieren sich in zahlreichen Veranstaltungen, Medienberichterstattungen und Schallplatten & CD-Aufnahmen mit Preisträgern. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit ähnlichen Einrichtungen in anderen europäischen Ländern statt.

Finanzierung

Die Bundeswettbewerbe in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates werden finanziert
vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
von der Deutsche Stiftung Musikleben
und von der Sparkassen-Finanzgruppe.

Landesausschuss „Jugend musiziert“ Schleswig Holstein
c/o Landesmusikrat Schleswig-Holstein
Rathausstr. 2
24103 Kiel
Tel.: 0431  986 580
Fax: 0431  986 58 20
E-Mail: Jumu.lmrsh@vjka.de